Mit vollem Engagement für die Natur

In Zeiten, in denen für den Naturschutz immer weniger öffentliche Mittel zur Verfügung stehen, ist das Engagement Ehrenamtlicher von besonderer Bedeutung. Die Naturfreunde – mit rund 153.000 Mitgliedern in Österreich – setzen sich aktiv für den Natur- und Umweltschutz ein. So wie die Naturfreunde Loosdorf, die seit fast 20 Jahren jeden Sommer das Naturschutzgebiet Pielach-Ofenloch-Neubacher Au von Abfällen befreien. Die letzte Müllsammelaktion fand am 1. August statt. Heuer werden die NaturfreundInnen von einer neu entwickelten Smartphone-App unterstützt, die es ermöglicht, den Erfolg der Aktion zu dokumentieren.

Das Naturschutzgebiet Pielach-Ofenloch-Neubacher Au ist ein besonderes Naturjuwel inmitten intensiv genutzter Kulturlandschaft: In der dynamischen Flusslandschaft leben seltene Tierarten wie Huchen, Eisvogel und Flussregenpfeifer. Ein Mal im Jahr durchkämmen engagierte NaturfreundInnen den Fluss und seine Ufer, um Müll einzusammeln – und das bereits seit 1997. „Wir sehen es als unsere Verpflichtung, zum Erhalt dieses Naturjuwels beizutragen und das wunderbare Naturschutzgebiet direkt vor unserer Haustüre auch entsprechend zu würdigen“, erklärt Robert Buchegger, Obmann der Naturfreunde Loosdorf. Die engagierten Ehrenamtlichen sind mit Booten unterwegs, um das unwegsame Ufergelände besser erreichen zu können. Nebenbei ermöglicht die Bootsfahrt den Beteiligten auch eine Menge unvergesslicher Eindrücke und Erlebnisse in der vielfältigen Flusslandschaft. „Der Müll wird unserer Erfahrung nach in erster Linie mit Hochwässern mitgeschwemmt. Es werden Plastikplanen aus Industrie und Landwirtschaft genauso gefunden wie kleinere Abfälle und Sperrmüll. In unserer langjährigen Tätigkeit konnten wir aber zum Glück noch nie richtige ‚Deponien’ oder größere Mengen mutwillig hinterlassen Mülls finden“, so Buchegger.


Mit Smartphone Müll erheben

Beim Einsammeln des Mülls wird heuer erstmals eine Smartphone-App zum Einsatz kommen. Mit ihr wird der Müll verortet und dokumentiert. Die erhobenen Daten erlauben Rückschlüsse über Art und Menge der Abfälle in der Au und über mögliche Ursachen für die Verschmutzung. Zugleich wird auch sichtbar, wo die „Hotspots“ der Verschmutzung sind. Dies hilft in Zukunft, die Müllsammlung effizienter zu gestalten und Maßnahmen gegen die Verschmutzung im Schutzgebiet zu ergreifen.


Ehrenamtliche setzen tatkräftige Impulse für den Naturschutz

Das Naturschutzgebiet Pielach-Ofenloch-Neubacher Au ist eine Pilotregion im Projekt „Act for Nature“ von MUTTER ERDE, der Umweltinitiative von ORF und den führenden österreichischen Umwelt- und Naturschutzorganisationen. Ziel ist, durch die Beteiligung Ehrenamtlicher eine regelmäßige Erfassung von naturschutzfachlich relevanten Daten und die Initiierung notwendiger Maßnahmen zu gewährleisten. Auch bei dieser Müllsammelaktion im Naturschutzgebiet sind ausschließlich ehrenamtliche NaturfreundInnen dabei. In Zeiten, in denen immer weniger öffentliche Gelder für den Naturschutz zur Verfügung gestellt werden, wären viele Aktionen zum Schutz der Natur ohne diese freiwilligen Helfer nicht möglich.

„Gerade auch im Management unserer Schutzgebiete fehlt das Geld für viele notwendige Maßnahmen. Hier können Ehrenamtliche durch ihr tatkräftiges Engagement wichtige Impulse setzen und mithelfen, die Vielfalt der heimischen Arten und Lebensräume zu erhalten. Ebenso sind aber die zuständigen Behörden gefordert, die für den Schutz der biologischen Vielfalt nötigen finanziellen Mittel zur Verfügung zu stellen. Denn langfristig wird nur ein Miteinander von professionellem und ehrenamtlichem Management einen wirkungsvollen Schutz der biologischen Vielfalt ermöglichen“, erklärt Andrea Lichtenecker, Geschäftsführerin der Naturfreunde Internationale. Die Einbindung der Bevölkerung ist zugleich ein wichtiger Schritt, um Verständnis für den Schutz der Natur zu schaffen, die Augen für die verborgenen Schätze der Natur zu öffnen und die Menschen so zu einem respektvollen Umgang mit und in der Natur zu motivieren.

 

Die Naturfreunde Internationale bedankt sich herzlich bei der Firma SynerGIS (http://www.mysynergis.com/) für die Zurverfügungstellung der ArcGIS Software.

Kontakt

Naturfreunde Internationale

Act for Nature

„Act for Nature“ ist Teil von MUTTER ERDE, der Umweltinitiative des ORF und der führenden österreichischen Umwelt- und Naturschutzorganisationen. Bei diesem Projekt soll durch regelmäßige Überwachung und Pflegemaßnahmen der Erhalt von Natura 2000-Schutzgebieten gesichert werden. Zusätzlich zu den Aktivitäten an der Pielach gibt es noch ein zweites Pilotprojekt zum Einsatz Ehrenamtlicher im Rahmen des Managements von Schutzgebieten im Kärntner Natura 2000-Gebiet Sablatnigmoor

ANZEIGE