Offener Brief der Green 10: Neue EU-Kommission lässt die Umwelt links liegen!

Gemeinsam mit den anderen Mitgliedern der Green 10 drücken die Naturfreunde Internationale ihre Besorgnis über die Struktur und die sich abzeichnende Prioritätensetzung der neuen EU-Kommission aus. Das beinahe vollständige Ausbleiben jedweder Referenzen auf Umweltbelange in den Verantwortlichkeiten der Vize-Präsidenten lässt eine massive Verschlechterung der Stellung des Umweltschutzes befürchten.

Unter anderem kritisieren die Green 10 in dem scharf formulierten Schreiben folgende Punkte:

  •  Statt eines eigenen Umwelt-Kommissars wurden die Agenden mit denen für Maritime Angelegenheiten und Fischerei zusammengelegt
  • Die Zusammenlegung der Agenden Klima und Energie bei einem Kommissar mit bekannten Verbindungen zur fossilen Brennstoff-Industrie und dem damit drohenden Interessenkonflikt
  • Nachhaltige Entwicklung, Ressourcen-Effizienz und Green Economy werden bei der Prioritätensetzung der Vize-Präsidenten nicht einmal erwähnt

 

Die Green 10 fordern eine unverzügliche Abklärung dieser Punkte bevor das Europäische Parlament diese Kommission bestätigt. Ansonsten droht die EU in einem der wenigen Bereiche, in denen sie über eine hohe Glaubwürdigkeit und breiten Zuspruch verfügt, die Interessen ihrer Bürgerinnen und Bürger zu untergraben.

 

Den gesamten Brief (in englischer Sprache) finden Sie unter "Downloads" bereitgestellt.

ANZEIGE