UNWTO zeichnete "Landschaft des Jahres" der Naturfreunde mit Ulysses Award aus

Die Naturfreunde Internationale wurde im Rahmen des UNWTO Global Summit für Städtetourismus in Istanbul am 15. November mit dem UNWTO Ulysses Award für herausragende Leistung und Innovation im Tourismus für ihre Regionalentwicklungsinitiative "Landschaft des Jahres" ausgezeichnet.

Der renommierte UNWTO Ulysses Award wurde der Naturfreunde-Initiative Landschaft des Jahres für den herausragenden Beitrag zu grenzüberschreitender regionaler und nachhaltiger Tourismusentwicklung seit 1989 verliehen. "Diese Initiative ist heute zu einem wichtigen Anreiz für Regionen in ganz Europa geworden, ihre Landschaft und Biodiversität durch nachhaltige Projekte wie Tourismus zu schützen," erklärte die Jury die Wahl des Projektes Landschaft des Jahres für die Kategorie Nichtregierungsorganisationen.

Die UNWTO Ulysses Awards prämieren Initiativen und Projekte, die von öffentlichen Tourismusinstitutionen, Tourismusunternehmen und Non-Profit Institutionen durchgeführt werden und die im Einklang mit den UN-Millennium-Entwicklungszielen durch Innovation einen bedeutenden Beitrag zum Fortschritt des Tourismus leisten. „Innovationen, die die Tourismusentwicklung nachhaltig beeinflussen, stecken den Weg zu einer erfolgreichen Zukunft für viele Regionen in der Welt ab" sagte der Generalsekretär der UNWTO, Dr. Taleb Rifai, in seiner Begrüßungsansprache.

"Alle zwei Jahre wird eine europäische grenzüberschreitende Region von hohem ökologischem Wert von den Naturfreunden zur „Landschaft des Jahres“ ernannt. Das Ziel dieser Initiative ist es, den Fokus des öffentlichen Interesses auf die Landschaft zu lenken, sowie nachhaltige Entwicklung voranzubringen und zu unterstützen, wobei der Schwerpunkt auf nachhaltigem und ökologischem Tourismus in der jeweiligen Region liegt. Der Ulysses Award ist eine große Ehre für das Engagement der Naturfreunde, die in den letzten 23 Jahren 13 Landschaften des Jahres ernannten, an denen 13 Länder und etwa 5000 Ehrenamtliche beteiligt waren und im Zuge derer rund 200 Events und Aktivitäten organisiert wurden," sagt Christian Baumgartner, Generalsekretär der Naturfreunde Internationale.

Die "Landschaft des Jahres 1990 Neusiedlersee" (AT/HU) trug beispielsweise zur Errichtung des grenzüberschreitenden Nationalparks Neusiedler See – Seewinkel bei; die "Landschaft des Jahres 1993/94 Odermündung" (DE/PL) unterstützte die Gründung der Stiftung Odermündung – Regionalverband für dauerhafte Entwicklung; und im Rahmen der "Landschaft des Jahres 2007-2009 Donaudelta" (RO/UA) wurden Naturführer-Ausbildungen sowie Ausbildungen zu ökologischer und wirtschaftlicher Schilfnutzung in der Region durchgeführt.

Wie Prof. Dr. Pauline Sheldon, Dean der Universität von Hawaii und diesjährige Laudatorin, bei der Preisverleihung festhielt: "Der UNWTO Ulysses Award ist eine Art Nobelpreis des Tourismus". In diesem Sinne werden sich die Naturfreunde auch in der Zukunft um grenzüberschreitende nachhaltige Regionalentwicklung bemühen, etwa in der nächsten Landschaft des Jahres 2013/14 Oberrhein, in der drei Länder im Dreiländereck Deutschland, Frankreich und Schweiz zusammenarbeiten werden.

Dr. Christian Baumgartner, Generalsekretär und Anita Pinter, Projektkoordinatorin von der Naturfreunde Internationale (NFI) – dem internationalen Dachverband der Naturfreundebewegung mit rund 500.000 Mitgliedern weltweit – haben sich sehr gefreut, diesen Preis für das Engagement der Naturfreunde in den verschiedensten Regionen Europas entgegennehmen zu können.

Foto: Susanne Kraus Winkler (LOISIUM, Österreich), Taleb Rifai (UNWTO), Anita Pinter (NFI) Christian Baumgartner (NFI), Pauline Sheldon (University Hawaii)
Weitere Informationen

Kontakt

ANZEIGE