klima:aktiv zum Großraminger Almkogel

Mit den Öffis zur Ennser Hütte am Rand des Nationalparks Kalkalpen am Großraminger Almkogel

Am Rand des Nationalparks Kalkalpen in Oberösterreich steht auf 1295 m Seehöhe am Nordwesthang des Großraminger Almkogels inmitten einer wunderschönen Waldwiese die Ennser Hütte der Naturfreunde.

 

Auf einem kleinen Gipfel unmittelbar bei der Ennser Hütte steht das 2003 im Rahmen einer Bergmesse geweihte „Achtelkreuz“. Es ist ein beliebtes Ziel vor allem für Wanderer, denen die Besteigung des Almkogels schon zu beschwerlich ist – obwohl man von hier nur mehr ein Achtel der Höhe des Almkogels zu bewältigen hätte.

 

Die traumhafte Aussicht von der Ennser Hütte in das geschichtsträchtige Ennstal sowie auf die Gebirgszüge des Warschenecks und des Sengsengebirges macht so richtig Lust auf ausgedehnte Erkundungen inner- und außerhalb des Nationalparks Kalkalpen. Die Ennser Hütte liegt am 150 km langen Kalkalpenweg, der das Ennstal von Reichraming mit dem Toten Gebirge bei Hinterstoder verbindet. Der Weg führt über das Sengsengebirge nach Windischgarsten und über Spital am Pyhrn auf die Wurzeralm und weiter über Hinterstoder und den Flötzersteig nach Sankt Pankraz.

 

Die Ennser Hütte ist mit einer Fotovoltaikanlage ausgestattet, die erneuerbaren Strom erzeugt; diese Anlage wird für die geplante Biokläranlage erweitert werden. Die sanitären Einrichtungen werden derzeit saniert und modernisiert. Die Hütte verfügt über einen Gastraum und eine herrliche Sonnenterasse. Zum Übernachten stehen 12 Betten in Zimmern und ein Lager mit 30 Plätzen zur Verfügung. Hüttenwirt Günter Nömayr verwöhnt seine Gäste mit köstlichen Mahlzeiten.

 

Öffnungszeiten: Die Ennser Hütte ist vom 1. Mai bis 31. Oktober geöffnet; Montag und Dienstag ist Ruhetag.

 

Kontakt: Günter Nömayr, Tel.: 0 72 54/75 64; E-Mail: guenter.n@grossraming.net

 

Tagestour oder Zweitagetour

Ankunftsstation: Bahnhof Großraming

 

Hinfahrt: Vom Hauptbahnhof Linz fahren täglich zweimal pro Stunde Züge nach St. Valentin, wo man in einen Regionalexpress umsteigen muss. Die Fahrzeit bis Großraming beträgt ca. 1,5 Stunden. Samstags und sonntags fährt um 7.50, 9.53 und 11.50 Uhr ein direkter Zug nach Großraming. Die Fahrzeit beträgt 1 Stunde 40 Minuten.

 

Wegbeschreibung: Vom Bahnhof Großraming führt der Wanderweg Nr. 492 zunächst ansteigend über Wiesen und durch Wälder bis zum Parkplatz Bamacher. Von nun an geht es auf einem Waldweg etwas steiler bergauf bis zu einer Forststraße – hier wird es auf dem Waldhang kurz sehr steil. Der letzte Anstieg führt in Serpentinen durch den Wald, bis die Ennser Hütte durch die Bäume sichtbar wird. Die Dauer des Aufstiegs beträgt etwa 3 Stunden.

 

Nach einer gemütlichen Rast kann man den Almkogel (1513 m), den höchsten Gipfel Großramings, besteigen: Man geht von der Ennser Hütte südostwärts und erreicht knapp südlich des Brunnbachecks den Kamm zwischen Almkogel und Burgspitz. Nun weiter nach Süden am Kamm entlang bis zum Gipfelkreuz am Almkogel. Der Aufstieg von der Ennser Hütte zum Almkogel dauert etwa 45 Minuten. Vom Almkogel gibt es die Möglichkeit, in ca. 2 Stunden über den Almboden zur Stallburgalm und weiter nach Küpfern abzusteigen. Wer es beschaulicher angehen möchte, übernachtet auf der Ennser Hütte und macht aus der Tagestour eine Zweitagetour.

 

Höhenunterschiede:

Bahnhof Großraming–Ennser Hütte: 850 Hm

Ennser Hütte–Almkogel: 220 Hm

 

Rückfahrt: Von Küpfern (eine Zugstation von Großraming entfernt) fahren täglich ca. alle zwei Stunden Züge zurück nach Linz. In St. Valentin oder Kastenreith muss man umsteigen. Die Fahrzeit beträgt zwischen 1 Stunde 27 Minuten und 2 Stunden 4 Minuten. Der letzte Zug geht um 20.31 Uhr. Dieser Zug fährt täglich und direkt (ohne Umsteigen) nach Linz. Die Fahrzeit beträgt 1 Stunde 40 Minuten.

Ausgangspunkt der Wanderung ist der Bahnhof in Großraming
Die malerisch gelegene Ennser Hütte
Weitere Informationen

Kontakt

ANZEIGE