Einladung zur Umweltkonferenz

 

Wien, 6. November 2015: Die Einflüsse der Natur sind für unsere Seele und für unseren ganzen Organismus unverzichtbar. Wir brauchen Natur, um gesund zu sein und gesund zu bleiben. Warum das so ist, wurde in den letzten Jahrzehnten vermehrt erforscht. Die ganztägige Umweltkonferenz der Naturfreunde „Natur & Gesundheit“, die am 13. November 2015 in Linz in Kooperation mit den Österreichischen Bundesforsten (ÖBf) stattfinden wird, widmet sich den vielen positiven Auswirkungen von Naturaufenthalten auf unser Wohlbefinden.

80 bis 90 % aller Krankheiten sind bereits sogenannte Zivilisationskrankheiten wie Wirbelsäulen- und Herz-Kreislauf-Beschwerden, Diabetes, Depressionen, Burn-out und Fettleibigkeit. Wir verbringen den Großteil unserer Zeit in Innenräumen − bei mangelhafter Beleuchtung, bei schlechter Luftqualität und meist sitzend. Die Lärmund Stressbelastungen steigen, die Erholungsphasen fallen zu kurz aus. Kein Wunder also, dass uns diese Lebensbedingungen krank machen können. Denn unser Körper ist von seiner Entwicklung her auf ein Leben in der Natur und auf sehr viel Bewegung ausgerichtet. Die gute Nachricht: Wir können viel und noch dazu relativ einfach etwas tun, um diesen Krankheiten vorzubeugen bzw. ihnen entgegenzuwirken. Zum Beispiel mit den Naturfreunden Österreich, die seit ihrer Gründung vor 120 Jahren für Bewegung in der Natur stehen − vom Wandern und Bergsteigen über Schneesport bis hin zu Klettern und Paddeln.


Wir brauchen Natur!

Die Umweltkonferenz der Naturfreunde „Natur & Gesundheit“ geht am Vormittag der Frage nach, wie Naturerleben und Gesundheit zusammenhängen. Personen, die Zugang zu Grünflächen haben, sind meist gesünder als Menschen ohne diese Möglichkeit und haben ein niedrigeres Sterblichkeitsrisiko. Der regelmäßige Aufenthalt in der Natur führt auch zu messbaren Verbesserungen bei psychischen Problemen. Besonders wohltuend für unsere Seele und für unser Immunsystem ist es, wenn wir im Wald und im Gebirge unterwegs sind. Zwei Vorträge beschäftigen sich daher mit der Gesundheitswirkung von Waldlandschaften und mit dem Thema „Sicher und gesund am Berg“. Ein weiterer Schwerpunkt der Konferenz ist barrierefreies Naturerleben, der sowohl am Vormittag als auch am Nachmittag beleuchtet wird. Den Naturfreunden und den Österreichischen Bundesforsten ist es ein großes Anliegen, dass vermehrt Naturerlebnisangebote für Menschen mit Behinderungen entwickelt und realisiert werden. Gemeinsam mit dem Blinden- und Sehverband Österreich sowie dem Österreichischen Zivilinvalidenverband gab es bereits Aktivitäten wie Ausflüge und Führungen, weitere Projekte sind in Planung.


Naturerleben für ALLE!

Am Nachmittag geht es um die praktische Umsetzung von Naturerlebnisangeboten. Nach einem Referat über die Naturerlebnisangebote im Rahmen des von der UNESCO ausgezeichneten Projekts von Naturfreunden und Bundesforsten „Wasser:Wege“ (www.wasser-wege.at ) stehen drei Workshops auf dem Programm:

  • über die Konzeption barrierefreier Angebote
  • über die Konzeption attraktiver Angebote für Kinder und Jugendliche sowie
  • über Naturschutzarbeit als sinnstiftende und gesundheitsfördernde Tätigkeit.

In einer Abschlussrunde werden die Ergebnisse der Workshops präsentiert und diskutiert.


Wir würden uns freuen, wenn Sie in Ihrem Medium auf die Umweltkonferenz hinweisen und darüber berichten. Die Referentinnen und Referenten stehen für Interviews gerne zur Verfügung.


Termin: 13. November 2015, 10.00–17.00 Uhr
Ort: Hotel Kolping, Gesellenhausstraße 5, 4020 Linz

Keine Teilnahmegebühren!



Die Naturfreunde-Umweltkonferenz entspricht den Kriterien des Österreichischen Umweltzeichens für Green Meetings/Events.