umwelt.naturfreunde.at

Pinzgauer Hütte: Bauernsalat mit Gröstl & Spiegelei

Pinzgauer Hütte

 

Die Pinzgauer Hütte steht am Beginn der Kitzbüheler Alpen auf 1704 m Seehöhe. Sie ist in von der Bergstation Schmittenhöhe-Seilbahn in 45 Min., von Zell am See in ca. 4 Std., von der Areitbahn Sektion I in ca. 2 Std. und von Piesendorf in ca. 2,5 Std. Gehzeit erreichbar.

Die Hütte hat von Juni bis Oktober und von Weihnachten bis Ostern täglich geöffnet und bietet ganztägig eine warme Küche.

 

Kontakt: Christian und Lisa Schatzer, Tel. & Fax: 0 65 49/78 61, E-Mail:

info@pinzgauer-huette.at

Homepage: www.pinzgauer-huette.at

 

Kulinarisches Konzept

Auf der Sonnenterrasse der Pinzgauer Hütte kann man die herrliche Aussicht auf die Hohen Tauern (u. a. auf den Großglockner) und die vom Hüttenwirt gekochten Schmankerln wie Hirschbraten und Schwammerlgerichte genießen. Verwendet werden nur Lebensmittel aus der Region: Das Fleisch kommt vom Fleischhauer Schultes aus Zell am See, Pinzgauer Käse vom Bauern. Kräuter, Salate und sonstiges Gemüse, das in der Küche verarbeitet wird, liefert der eigene Garten. Pilze werden im an die Hütte grenzenden Wald gesammelt. Bei den Gästen besonders beliebt sind der hausgemachte Kaiserschmarren und die Kaspressknödel.

 


Bauernsalat mit Gröstl & Spiegelei

 

Je nach Hunger als Vor- oder Hauptspeise geeignet.

 

Der Salat

Zutaten für 4 Portionen

2 Köpfe Grüner Salat

1 Gurke

4 Paradeiser

1 Bund Radieschen

1 Paprika-Mix (1 gelber, 1 roter und 1 grüner Paprika)

2 EL Kressi-Kräuteressig

2 EL Tafelöl

4 EL Wasser

2 Knoblauchzehen

Salz

 

Zubereitung

1. Salatblätter waschen und trocken schleudern. Von den Radieschen die Blätter abdrehen. Alles Gemüse waschen. Gurke und Radieschen in dünne Scheiben schneiden. Paradeiser in Spalten schneiden. Paprika entkernen und in Streifen  schneiden. Salat und Gemüse in eine große Schüssel geben.

 

2. Knoblauchzehen schälen und zerdrücken. Für das Dressing Essig, Öl, Wasser, Knoblauch mit dem Schneebesen verrühren und salzen. Erst kurz vor dem Servieren gut mit den Salatblättern und dem Gemüse vermischen.

 

Das Erdäpfelgröstl

Zutaten für 4 Portionen

600 g festkochende Erdäpfel

250 g Schinkenspeckwürfel  (oder Schweinsbraten- oder Schinkenreste)

1 Prise gemahlener Kümmel

1 Prise Majoran

1 EL Öl

1 Prise Salz und Pfeffer

1 Zwiebel

1TL Butter

4 Eier

1 EL gehackte Petersilie

 

 

Zubereitung

1. Die Erdäpfel in einen Topf mit Wasser geben und zum Kochen bringen. Ca. 25 Min. kochen lassen, bis die Erdäpfel weich sind. Die heißen Erdäpfel schälen und abkühlen lassen. Dann in Scheiben schneiden.

 

2. Speck würfelig schneiden. Zwiebel schälen, fein schneiden und in einer großen Pfanne mit Öl anrösten. Erdäpfel und Speck beigeben. Mit Salz, Pfeffer, Majoran und Kümmel würzen. Unter häufigem Wenden alles goldbraun rösten.

 

3. In einer beschichteten Pfanne die Butter erhitzen und die Spiegeleier braten.

 

4. Den marinierten Salat auf die Teller verteilen, danach das Gröstl und die Spiegeleier. Mit der gehackten Petersilie bestreuen. 

 

Tipp

Kräuter machen aus jedem Essen etwas Besonderes. Legt man einen Kräutergarten an, wird man die ganze Saison mit seinen Lieblingskräutern versorgt. Auch am Balkon oder Fensterbrett gedeihen Kräuter gut.

Kräuter(-reste) kann man ohne viel Aufwand trocknen, in Öl einlegen oder einfrieren.

 

Mitglied Werden